Lottogesellschaften mit gutem Zwischenergebnis im ersten Halbjahr 2021

By | July 7, 2021
  • 87 Millionäre und weitere 434 Gewinne über 100.000 Euro
  • Einsätze zum Vorjahr um 7,9 Prozent auf über 4 Milliarden Euro gesteigert
  • 61,5 Millionen Euro pro Woche für das Gemeinwohl

Gutes erstes Halbjahr 2021 für den Deutschen Lotto- und Totoblock (DLTB): Mit einem Plus von 7,9 Prozent konnten die 16 Landeslotteriegesellschaften die Einsätze ihrer Spielangebote erneut steigern. Damit erhöhten sich diese auf über vier Milliarden Euro, nachdem sie schon im Vorjahr auf einem hohen Niveau lagen. 87 Spielteilnehmer wurden in den ersten sechs Monaten des Jahres zu Millionären, 434 weitere Tipper erzielten Gewinne von 100.000 Euro und mehr.

Die Verteilung der Millionengewinne im ersten Halbjahr 2021.
Die Verteilung der Millionengewinne im ersten Halbjahr 2021.

Zufrieden zeigt sich Jürgen Häfner, Geschäftsführer der derzeit im DLTB federführenden Gesellschaft Lotto Rheinland-Pfalz: „Unsere Kunden sind uns auch im ersten Halbjahr 2021 treu geblieben. Wir freuen uns vor allem über die deutliche Steigerung bei unserem Dauerbrenner LOTTO 6aus49.“ Durch die Einführung des neuen Gewinnplans im vergangenen Herbst konnten hier alleine über 15,3 Prozent an Einsatzzuwächsen generiert werden. „Wir haben bewiesen, dass LOTTO 6aus49 ein Traditionsmodell mit Zukunft ist“, so der Geschäftsführer.

Besonders erfreulich ist, dass durch diese Änderungen beim Hauptprodukt auch die Anzahl der Lotto-Millionäre deutlich gestiegen ist. Von den 87 Spielteilnehmern, die in allen DLTB-Spielangeboten zu Millionären wurden, haben dies alleine 50 beim Lottospielen geschafft. Das liegt daran, dass im zweiten Gewinnrang (sechs Richtige) strukturell nun erheblich mehr Millionengewinne möglich sind. 14 der 87 Neu-Millionäre stammen aus Baden-Württemberg, 13 Gewinne über der Millionen-Grenze gab es in Bayern. Zwölf neue Millionäre gab es in Nordrhein-Westfalen und in Hessen.

Starkes Wachstum bei LOTTO 6aus49

Lotto-Geschäftsführer Jürgen Häfner zieht eine zufriedene Bilanz für das erste Halbjahr 2021.
Lotto-Geschäftsführer Jürgen Häfner zieht eine zufriedene Bilanz für das erste Halbjahr 2021.

Mit einem Plus von rund 15,3 Prozent auf 2,05 Milliarden Euro liegt LOTTO 6aus49 an der Spitze der Spielangebote des DLTB. „Wir haben es geschafft, unseren Klassiker fit für die Zukunft zu machen“, freut sich Jürgen Häfner über die spürbaren Mehreinsätze und die verbesserten Gewinnerlebnisse. „Seither hat sich die Zahl der Millionäre durch einfache Sechser vervierfacht. Die bekannte Redewendung ‚Das ist wie ein Sechser im Lotto‘ hat damit an Aktualität gewonnen“, sagt der Geschäftsführer. Zudem kann der Jackpot nun schneller in zweistellige Millionenhöhen steigen und bis zur Höchstsumme von 45 Millionen Euro anwachsen.

Jede Woche rund 61,5 Millionen Euro für das Gemeinwohl

Im ersten Halbjahr 2021 wurden aus den Spieleinsätzen über 1,6 Milliarden Euro in Form von Steuern und Abgaben an die jeweiligen Landeshaushalte abgeführt. „Das bedeutet: Jede Woche fließen rund 61,5 Millionen Euro an das Gemeinwohl. Das sind Gelder, ohne die vieles in Deutschland nicht möglich wäre“, berichtet Lotto-Geschäftsführer Jürgen Häfner.

Neuer Glücksspielstaatsvertrag in Kraft

Jürgen Häfner zeigt sich von dem politischen Konsens beeindruckt, mit dem der Glücksspielstaatsvertrag 2021 beschlossen wurde: „Die Landesparlamente haben sich durchweg mit deutlichen parteiübergreifenden Mehrheiten für die neue Glücksspielregulierung ausgesprochen. Insgesamt haben rund 90 Prozent aller Landtagsabgeordneten für den Glücksspielstaatsvertrag 2021 gestimmt. Dieser umfassende politische Konsens ist ein großer Erfolg.“

Seit dem 1. Juli 2021 ist der neue Glücksspielstaatsvertrag 2021 in Kraft getreten. Dieser sichert weiterhin das gemeinwohlorientierte staatliche Lotteriemonopol und reguliert erstmals auch Online-Glücksspiele umfassend. Die im DLTB zusammengeschlossenen 16 Landeslotteriegesellschaften bekennen sich zu den Zielen des Staatsvertrages und werden diesen konsequent umsetzen. „Wir gewährleisten einen wirksamen Spieler- und Jugendschutz sowie eine effektive Suchtbekämpfung und begrüßen den Erhalt und die Stärkung des Lotteriemonopols“, sagt der Geschäftsführer.

Leave a Reply

Please rate*

Your email address will not be published.