Riesige „Fahndungsaktion“ in NRW: 15.000 Lotto-Detektive suchen 2,4-Millionen-Gewinner

By | October 19, 2021

„Entschuldigung, aber sind Sie vielleicht unser neuer Millionär?“ Mit dieser Frage schickt WestLotto fast 15.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von WestLotto-Annahmestellen in ganz NRW auf die Suche nach einem bislang unbekannten Lotto-Gewinner. Die Spielerin oder der Spieler hat am 3. August einen Schein bei LOTTO 6aus49 ausgefüllt und damit 2,4 Millionen Euro gewonnen – den Gewinn aber bis heute nicht abgeholt.

Nun nehmen die Mitarbeitenden der rund 3.200 Annahmestellen im ganzen Bundesland die Detektivarbeit auf. „Wir wissen, dass der neue Millionär den Spielauftrag im Ruhrgebiet abgegeben hat. Seitdem herrscht Funkstille.“, sagt WestLotto-Unternehmenssprecher Axel Weber. Fest steht lediglich: Die Sechs Richtigen stammen aus der Mittwochsziehung vom 25. August und lauten 6–9–11–12–24–33. „Wir werden alles erdenkliche tun, um den Spieler zu finden und den Gewinn zustellen zu können“, sagt Axel Weber. Ob der Gewinner oder die Gewinnerin den Lottoschein schlicht vergessen haben zu kontrollieren oder welcher sonstige Grund vorliegt, darüber kann WestLotto augenblicklich nur spekulieren.

Die WestLotto-Annahmestellen sind bei der Suchaktion eine enorm wichtige Anlaufstelle, da es sich bei der Gewinnerin oder dem Gewinner durchaus um einen Stammspieler handeln könnte, die oder der regelmäßig spielt. „Gerade im Ruhrgebiet pendeln täglich tausende Arbeitnehmer ein und aus. Der Gewinner kann von überall kommen“, meint Weber.

In den Annahmestellen sollen deshalb möglichst alle Kundinnen und Kunden direkt angesprochen und dazu aufgerufen werden, in aller Ruhe noch einmal alte Spielscheine zu kontrollieren. Zudem werden tausende von Bildschirmen und Digital Screens in den Annahmestellen zu digitalen Fahndungsplakaten und rufen unter dem Motto „Gesucht“ zur Kontrolle der eigenen Lottoscheine auf.

Leave a Reply

Please rate*

Your email address will not be published.